Zum Inhalt springen

Wie der heilige Augustinus sein Glück fand

Geschrieben von: Tonia Long
Der heilige Augustinus, geboren im Jahre 354 zu
Tagaste in Nordafrika, suchte in jungen Jahren sein Glück bald da, bald dort.
Zuerst in Vergnügungen und Unterhaltungen, dann in Wissenschaft und Ruhm.
Er wurde Professor der Beredsamkeit und genoß
großes Ansehen. Aber bei all dem fühlte er sich elend und unglücklich. Seine
Seele verlangte nach Höherem. Er erkannte, daß ihn Gott zu seiner Liebe und zu
seinem Dienst rief.
Doch es schien ihm unmöglich, über seine Leidenschaften
Herr zu werden und Gottes Gebote zu halten. Endlich ermahnte er sich, durch die
Lesung der Heiligen Schrift und durch das Beispiel der heiligen Einsiedler
bewogen, und fing an, Gott von ganzem Herzen zu lieben und ihm aus allen
Kräften zu dienen. Jetzt fühlte er sich glücklich, überglücklich.
In seinem Buch „Bekenntnisse“ schildert er sein
Glück mit begeisterten Worten. Gleich am Beginn dieses Buches sagt er: „Du hast uns für dich geschaffen, o Herr,
und unser Herz ist unruhig, bis es ruht in dir!“

Diese Erfahrung macht jedes Menschenherz!

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.