Zum Inhalt springen

Wenn jemand in eine Krankheit fällt, . . .

Geschrieben von: Tonia Long

Wenn jemand in eine Krankheit fällt, so muss er nachdenken und sich sagen: „Gott hat mir diese Krankheit geschickt, weil er etwas von mir will; ich muss mich daher entschließen, mein Leben zu ändern, und besser zu werden“.

Die Krankheit ist keine Bosheit Gottes, sondern eher ein Erziehungsmittel. Es kann eine Gnade sein, wenn jemand durch eine Krankheit aus allzu großen Aktivismus herausgezogen wird und Zeit zum Nachdenken bekommt, was sich heilsam für Leib und Seele auswirken kann. Es gibt auch die Krankheit, die eine besondere Berufung ist, stellvertretend zu beten, zu leiden, zu sühnen – siehe die hl. Anna Schäffer!

 

Quelle: Die Maximen des heiligen Philipp Neri – mit Kurz-Kommentaren aus dem Oratorium von Aufhausen – P. Winfried M. Wermter C.O. – Hrsg.: Dienerinnen vom Heiligen Blut e.V.

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.