Zum Inhalt springen

Pakistan: Drei junge Christinnen öffentlich gedemütigt: erste gerichtliche Schritte

Geschrieben von: Tonia Long
(Fidesdienst) – Im Fall der drei jungen christlichen Frauen, die von
Muslimen in Kasur entkleidet und gedemütigt wurden (vgl. Fidesdienst vom
03/07/2013), wurden nun erste gerichtliche Schritte unternommen. Wie
Beobachter dem Fidesdienst berichten, wurde auf Druck und nach Protesten
der christlichen Glaubensgemeinschaft und der Zivilgesellschaft und
verschiedenen nachdrücklichen Appellen an Politiker und Institutionen
des Landes ein Richter des Hohen Gerichts in Lahore nach Kasur entsandt,
wo er Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Vorfall auf den Weg bringen
soll. Der Richtet soll innerhalb von zwei Wochen einen Bericht vorlegen.
Das Hohe Gericht hat die beiden Parteien bereits befragt und das
bisherige Vorgehen der Polizei kritisiert. Einer der Angeklagten,
Muhammad Munir, gestand in einer Erklärung unter Eid, dass die drei
christlichen Frauen geschlagen und dazu gezwungen wurden, ohne Kleider
durch die Straßen des Ortes zu gehen.
 
In der Erklärung, die dem Fidesdienst vorliegt, bestätigt Munir auch,
dass die Ursache für den Vorfall ein Streit mit dem Christen Shoukat
Mashi und dessen Vater Sadiq und dem Vater Munirs war. Munir soll sich
daraufhin mit elf weiteren Muslimen zur Wohnung Shoukats begeben haben,
wo er diesen jedoch nicht vorfand. Daraufhin wurden die anwesenden
Frauen Arshad, Sajida und Sauriya an den Haaren aus der Wohnung bis zum
Markt gezogen, wo sie sich entkleiden mussten und öffentlich gedemütigt
wurden. Munir erklärt, er selbst habe nur als Zuschauer teilgenommen
(womit er zum Augenzeugen wird) und habe sich nicht aktiv an der Gewalt
beteiligt. Mushtaq Gill, der christlichen Anwalt, der die Frauen
vertritt, erklärt, er sei „zufrieden mit der Entwicklung der Dinge und
den vom Hohen Gericht unternommenen Schritten“. Gill ist Vorsitzender
der Nichtregierungsorganisation LEAD, die in diesem Fall kostenlos
Rechtsbeistand leistet. (PA)

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.