Zum Inhalt springen

Fest Mariä Lichtmeß (2. Februar)

Geschrieben von: Tonia Long

Fest Mariä Lichtmeß oder Mariä Reinigung, das älteste Marienfest, das den Reinigungsgang Mariä zum Tempel und die Darstellung Jesu feiert, daher gilt es auch als Fest des Herrn. Von den an diesem Tag geweihten Kerzen, deren Licht Christus, das Licht der Welt bedeutet, hat der Tag den Namen „Lichtmeß“ bekommen.

Dieses Fest stellt uns die Verkörperung des großen Wortes Christi dar: „ich bin das Licht der Welt.“ Wir haben die große wichtige Aufgabe, Lichtträger hier auf Erden zu sein. Dabei sind wir ja nicht selber die Lichtspender, das zwingt uns zur Demut, sondern wir sind nur die Träger eines Lichtes, das uns von oben gegeben ist, das aus ewigen Fernen milde zu uns niederleuchtet.

Lichtträger sollen wir sein im privaten wie im öffentlichen Leben.

In wie manches dunkle Herz, in wie viele verlassenen Hütten der Armut können wir einen Strahl des Lichtes tragen, können erhellen und erwärmen, können den Unglücklichen aufrichten, uns des Verlassenen annehmen, den Verzweifelnden trösten, den Fallenden stützen. Das alles sind Taten des Lichtes; indem wir sie ausüben, bauen wir Brücken hinüber zum ewigen Leben, zum Ewigen Glück.

Lichtträger im öffentlichen Leben!

Gerade dieses allzu Menschliche in der Kultur der Gegenwart müssen wir durch die göttlichen Radiostrahlen von Glaube und Gnade zu durchdringen, zu erhellen, zu durchgeistigen suchen. In diesem Sinne müssen wir Lichtträger für das öffentliche Leben der Gegenwart sein, für das religiöse Erwachen der Zeit, für den kulturellen Aufstieg, für den sozialen Gerechtigkeitsgedanken und für das große Gesetz der Liebe und der Wahrheit, das schließlich nur in jenem verkörpert ist, der von sich gesagt hat: „Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wandelt nicht in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“

Seien wir Lichtträger in diesen hohen Sinne, Träger des Lichtes Christi!

Die Kerze brennt aufwärts, wärmt und verzehrt sich! Sie mahnt:

„Blick aufwärts, gib ein gutes Beispiel, opfere dich im
Dienste Gottes und des Nächsten.“

Quelle: Sonne Dich – P. Max Dudle SJ. – Aktion „Deutschland brauch Mariens Hilfe“ – DVCK e.V.

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.