Zum Inhalt springen

„Dienet Gott mit Fröhlichkeit!“

Geschrieben von: Tonia Long

(Befehl der Heiligen Schrift)

„Lerne dich freuen!“ (Seneca)  Liebe kann man nur durch Liebe Liebe lernen und gewinnen, Freude nur durch Sichfreuen. Man kann nach außen fröhlich scheinen, wenn im Inneren das Herz blutet. Aber die Macht des Willens reicht noch viel weiter. Er bestimmt die Seelenwitterung für den heutigen Tag und die jetzige Stunde und er weiß trotz Wechselfällen, das Barometer immer wieder auf Schön einzustellen.

Die Imperative der Heiligen Schrift: Dienet Gott in Fröhlichkeit! Freuet euch im Herrn! Sind eigentlich Befehle, und ihre Erfüllung ist möglich. Es gibt einen Willen zur Freude, man muß ihn nur wecken, üben, konsequent ausbilden. Was hindert dich, dein Herz jeden Morgen zur Freude aufzurufen und den Tag über dies mehrmals zu wiederholen? Fehlt es etwa an Stoff, an Anlaß, an Grund zur Freude? Ist dein Sauge hell, so wird es zu beiden Seiten des Lebensweges mindestens ebensoviel finden, worüber man sich freuen, als worüber man sich grämen kann.

Wenn du nach erquickenden Schlaf einen neuen Lebenstag vor dir siehst, ist das nicht allein schon Anlaß zur Freude? Liegt aber eine schlaflose, sorgenvolle Nacht hinter dir, nun so freue dich doch, daß sie hinter dir ist. Wenn ein großes Anliegen oder ein förmliches Unglück deine Seele beschwert, wie nötig ist es gerade dann, daß du nicht unverwandt nur auf diesen einen dunklen Punkt hinstarrst, daß der Wille zur Freude dich zwinge, auch nach tröstlichen Sternen im Dunkel aufzublicken.

Wer du auch sein magst, und welches de4in Leben und Geschick sei, laß keinen Tag vorübergehen, ohne dich zu freuen. Rufe in diesem Augenblick, wo du dieses liest, dein Herz zur Freude auf und rufe wieder und wieder, und sooft irgend etwas es niederdrücken will, suche sofort nach einem Gegengewicht, um es wieder in die Höhe zu heben. Solche fortgesetzte Freudengymnastik gibt deinem Leben frischen Schwung!

„Wichtig für die Bewahrung der Freude und des Friedens ist, selbst nach Fehltritten so liebreich und sanft mit seinem eigenen Herzen umzugehen wie mit dem Nächsten, wenn er gefallen ist, Geduld zu haben, nicht bloß mit anderen, sondern auch mit sich selbst!“ – (Hl. Franz von Sales)

LERNE DICH FREUEN!

„Ein gutes Gewissen kann sehr viel ertragen und ist recht fröhlich bei Widerwärtigkeiten!“

„Es gibt ein Wort so mächtig, sagt’s einer ernst und still,
das starke Wort: ICH WILL!“

 

Quelle: Sonne Dich – P. Max Dudle SJ. – Hrsg.: Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“ – DVCK e.V. – Deutsche Vereinigung für eine Christliche Kultur – Frankfurt an Main – Seite:424.

 

 

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.