Zum Inhalt springen

Der Schleier, den Maria bei der Geburt Jesu Trug

Geschrieben von: Tonia Long

Die Kathedrale von Chartres ist ein großartiges Marienheiligtum in Frankreich. Nachdem die Wikinger die Stadt und die Kathedrale in Brand gesteckt hatten (858), stiftete der Enkel Karls des Großen, Karl der Kahle, der neuerbauten Kirche anlässlich der Weihe im Jahre 876 eine hochwertige Reliquie, einen Schleier, der unter dem Namen Sancta Camisia bekannt war. Man nimmt an, Maria habe dieses Tuch – ein Geschenk der Kaiserin Irene von Byzanz Karl den Großen – bei der Geburt Jesu getragen.
 
Wissenschaftliche Untersuchungen haben bestätigt, dass die Stoffbahn aus Seide aus den Anfängen der christlichen Zeitrechnung stammt. 

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.