Zum Inhalt springen

Aparecida: Über 10 Millionen Pilger im Jahr 2011

Geschrieben von: Tonia Long


Der wichtigste Marien-Wallfahrtsort in Brasilien, Aparecida, wurde im Jahr 2011 von 10.885.878 Pilgern besucht. Das entspricht einem Zuwachs von 505.705 gegenüber 2010.

Im Oktober, die Hauptzeit des Heiligtums, kamen 1.235.242 Pilger.

Aparecida ist der Wallfahrtsort der Schutzpatronin Brasiliens, der Muttergottes von Aparecida. Er befindet sich im Bundesstaat Sao Paulo, im Ort Aparecida. Das liturgische Fest wird am 12. Oktober gefeiert und ist gesetzlicher Feiertag im ganzen Land.

Die Statue wurde von drei Fischern im Fluß Paraíba im Jahr 1717 aufgefunden. Aufgrund von Wundern und empfangenen Gnaden breitete sich die Verehrung im ganzen Land rasch aus. Schon 1745 wurde eine Kapelle eigens für die Statue gebaut. 1834 begann der Bau einer großen Basilika – der heute noch existierenden „Basilica Velha“ (alte Basilika). Die Einweihung war aber erst am 8. Dezember 1888.

Im Jahr 1904 wurde die Statue mit einer Krone gekrönt, die von Prinzessin Isabella von Brasilien aus dem Hause Orléans-Braganza gestiftet wurde. Anwesend waren der apostolische Nuntius, viele Bischöfe und der Präsident der Republik, Rodrigues Alves.

Am 16. Juli 1930 erhielt die Muttergottes von Aparecida den Titel „Königin Brasiliens“ durch Papst Pius XI. Papst Benedikt XVI. schenkte dem Wallfahrtsort anläßlich seines Brasilienbesuches im Jahr 2007 die „Goldene Rose“, eine der höchsten Auszeichnung, die von einem Papst vergeben wird. Der Bau der jetzigen Basilika begann 1955, sie wurde durch Papst Johannes Paul II. am 4. Juli 1980 geweiht.

Unser Apostolat

Ohne aus dem Hause gehen zu müssen, können Sie sich hier dem großen Apostolat anschließen, das sich vollständig dem hl. Pater Pio verschrieben hat.

Sie werden alles erfahren über einen der geheimnisvollsten und wunderbarsten Heiligen unserer Zeit.